mit traden reich werdenEine Stunde pro Tag arbeiten und damit ein Millionär werden? Wer träumt nicht davon? Theoretisch wäre dies sogar mit dem Traden machbar, sofern ein paar Fakten beachtet werden:

  • Fähigkeiten aneignen
  • langsam anfangen und dann steigern
  • Verluste minimieren
  • jederzeit erreichbar sein

Wie eignet man sich Fähigkeiten an?

Das Traden muss zwingend gelernt werden. Ansonsten lässt man sich von den Versprechen anderer überrumpeln und entscheidet sich dann für eine Aktie, die am nächsten Tag abstürzt. Die Folge: Das komplette Geld ist weg. Über eines muss man sich vor dem ersten Handel bewusst sein: Man muss nicht nur die Fachbegriffe kennen, man sollte die gesamte Angelegenheit durchschauen. Nur dann kann man die richtigen Entscheidungen treffen. Zu Beginn kann man sich über jede Brokersoftware verschiedene Trader ansehen und denen dann bei Gefallen folgen. Was bedeutet folgen? Das heißt, man sieht deren Aktionen und kann daraus lernen. Theoretisch darf man deren Strategien sogar kopieren. Auf diese Weise könnte man einiges an Geld erarbeiten. Die meisten Tradersoftwares sichern ihre Kunden ab, indem man immer mehreren Tradern folgen muss. Somit verringert sich das Risiko. Dieser Schutz ist auch unter dem Begriff Risikostreuung bekannt.

Eine weitere Alternative stellt die Teilnahme an Kursen und Seminaren dar. Anhand derer lernt man das Traden von Beginn auf. Allerdings eignen sich diese Kurse auch für Fortgeschrittene, da die Kurse aufbauen und somit die letzten Lektionen bereits sehr viel Fachwissen und interne Tricks enthalten. Nach solch einer Kursteilnahme kann man auf sichere Art traden.

Unter copytradingwiki.de wird nicht nur die Vorgehensweise beim Copytrading erklärt. Auf dieser Internetseite findet man auch die aktuellen Kurse und Seminare. Um hier den passenden Kurs zu finden, werden auch einige Trader beschrieben.

Langsam anfangen

Der nächste wichtige Punkt beim Traden lautet: Langsam anfangen. Zuerst einen kleinen Betrag einsetzen und dann den erwirtschafteten Gewinn. Wichtig ist, niemals zu viel Geld auf einmal zu setzen. Dann besteht das Risiko, alles zu verlieren, selbst wenn eine Aktie noch so vielversprechend ist. Eine unausgesprochene Regel lautet: Nur das Geld einsetzen, das man notfalls auch verlieren kann ohne einen großen Schaden zu erleiden. Sicher wäre es in der Folge, immer nur den Gewinn erneut einzusetzen und den ursprünglich gesetzten Betrag wieder zu sparen.

Jederzeit erreichbar sein

Die Kurse können sich minütlich ändern. Darin ist der Grund zu sehen, weshalb man immer erreichbar sein muss. Sollte sich ein Kurs in einen Absturz begeben, so kann man seinen Verlust nur auffangen, wenn man rechtzeitig eingreift und das Papier verkauft.

Die andere Seite lautet: Wenn Experten eine Kurssteigerung prognostizieren, sollte man möglichst schnell zugreifen. Daher wäre es wichtig, eine Software zu wählen, die man auch über das Handy nutzen kann. Nur dann kann man tatsächlich schnell genug in das Geschehen eingreifen und reich werden. Wer pro Tag eine bestimmte Uhrzeit festsetzt, zu der er handeln möchte, reduziert seinen Gewinn.

Wie man sieht, könnte man in der Tat durch Traden reich werden. Man muss sich nur trauen und vor der ersten Transaktion ausreichend Fachkenntnisse ansammeln.